Lufthansa Seeheim

Seit 1973 eine Institution: Lufthansa Seeheim

1973 verlegt das deutsche Luftfahrtunternehmen die Ausbildung seiner Mitarbeiter von Hamburg an die Bergstraße. Von Beginn an nutzen auch andere Unternehmen und Institutionen die gute Infrastruktur des Lufthansa Schulungszentrums für Konferenzen und Tagungen. Das bekannteste Beispiel ist der „Seeheimer Kreis“ – ein Zusammenschluss von SPD-Bundestagsabgeordneten – der sich 1978 dort gründete und das Tagungshotel bis 1984 nutzte.

 

Dr. Klaus Bonhoeffer – Namensgeber für das Gebäude

Anfang der 90er-Jahre wird das Gebäude erweitert und umbenannt in „Klaus-Bonhoeffer-Haus“.
Bonhoeffer war von 1935 bis 1945 Syndikus und Leiter der Lufthansa Rechtsabteilung. Schon früh beschäftigte er sich mit sozialen Fragen. Er war beeinflusst von den Gedanken Max Webers und hatte eine enge Bindung zu seinem Bruder Dietrich, der im kirchlichen Widerstand gegen das Dritte Reich eine zentrale Rolle spielte.

In einer Zeit, in der die technische Entwicklung weltweit enorme Fortschritte erzielte, erlebten Recht und Gerechtigkeit in Deutschland einen nie gekannten Niedergang. Die tiefe Empörung darüber trieb Bonhoeffer in den Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime. Im Rahmen der „Säuberungsaktionen“ der NS nach dem gescheiterten Hitler-Attentat wurde er verhaftet und am 23. April 1945 hingerichtet.

 

Lufthansa investiert 100 Millionen Euro in Seeheim

Mit wachsendem Wettbewerb erklärte Lufthansa die Weiterbildung noch einmal mehr zum strategischen Faktor. In der „Lufthansa School of Business“, der ersten „Corporate University“ in Deutschland, wurden Nachwuchs- und Führungskräfte trainiert. Doch im neuen Jahrtausend stiegen die Lernanforderungen rasant. Anstelle einer aufwändigen Renovierung des über 30 Jahre alten Gebäudes entschied sich Lufthansa 2006 für den wirtschaftlicheren Neubau am gleichen Standort – und investierte rund 100 Millionen Euro.
Nach zweijähriger Bauzeit eröffnete Anfang 2009 das Lufthansa Training & Conference Center Seeheim. Es zählt zu den größten und modernsten Tagungshotels in Europa.

_FL_5888_sRGB-webexport
csm_klaus-bonhoeffer_7ad51d5a59
Auf einen Blick

Lufthansa Seeheim:
die Chronologie

 

  • 1973 Lufthansa eröffnet internationales Schulungszentrum in Seeheim
  • 1978 SPD-Abgeordnete gründen den „Seeheimer Kreis“
  • 1990 Erweiterung des Gebäudes und Umbenennung in „Klaus-Bonhoeffer-Haus“
  • 1992 Das Lufthansa Bildungszentrum wird auch für konzernexterne Gäste geöffnet.
  • 1998 Seeheim wird Zentrum der „Lufthansa School of Business“, der ersten „Corporate University“ in Deutschland
  • 2006 Schließung und Abriss des Bildungszentrums
  • 2007 Baubeginn des neuen „Lufthansa Training & Conference Center Seeheim“, Gründung der Betreibergesellschaft
  • 2008 Richtfest
  • 2009 Das „Lufthansa Training & Conference Center Seeheim“ eröffnet im Frühjahr
  • 2013 Lufthansa Seeheim feiert im Dezember sein 40-jähriges Jubiläum
  • 2016 Umbenennung in „Lufthansa Seeheim – More than a Conference Hotel“
B0000713-sRGB-webexport-heller